location SURF CENTER PLAYA SUR

last months wind

Der Sommer 2007 lieferte uns die Jahrtausend-Ausgabe. Es ging im letzten Drittel vom Juni los. Gleitwind ohne Ende. Anschließend der Juli ohne einen einzigen Ausfalltag. Im August nur ein einziger und auch bis zum kalendarischen Herbstanfang nur noch einer. Das gab's noch nie!! Hauptsache es glaubt nun niemand, das das immer wieder so sein müsse...
Die Gefahr besteht. Denn auch 2008 gab es mit Beginn des Juli wieder Gleitwind ohne Ende. Diesmal sogar mit Perioden, in denen tagelang nur noch kleine Segel liefen. Und bis Anfang September nicht eine einzige Unterbrechung!! Die Sommergäste waren also wieder märchenhaft gut dran. Surfurlaub ohne einen einzigen Ausfalltag, das ist schon ein Traum.
Nachdem auch 2009 die beiden Sommermonate wieder quasi ohne Ausfalltage über die Bühne gingen, verklärt sich dieses Médano zu einem Surfer-/Kiter-Märchen. "Das gibt's doch nicht!", hört man immer wieder. "So was hab ich noch nirgendwo erlebt."
Ähnlich erging es denen, die 2010 zum Surfen oder Kiten hier waren. Vom 20. Mai bis zum 6. Oktober nur ganze 10 Ausfalltage - das ist doch der Hit. Die waren nämlich locker über die hundertunddreißig Tage verteilt. Also nie das große Unglück.
Aber natürlich darf man dieses Glück nicht als physikalisches Gesetz betrachten. Es hat auch im Sommer schon Flautenwochen gegeben.
Nicht 2011. Allenfalls 6 Tage zum Abhaken, aber nie mehr als einen am Stück und schön über den ganzen Sommer verteilt (zum Erholen;-). Der Hit wurde dann der Herbst: bis in den Winter hinein Traum-Winde wie im schönsten Surfer-Märchen! Und das Schönste: alles aus östlichen Richtungen!! So was war noch nie da seit wir hier sind. Natürlich hat's auch Regen nicht gegeben bei ständigem Hochdruck-Einfluss. Gigantisch. Das Schärfste: Ende November ging das wieder los mit der ungewöhnlichen Wetterlage. HOCH über den Azoren. Bei uns jeden Tag Gleitwind aus östlichen Richtungen. Ohne Unterbrechung 51 (in Worten: einundfünfzig!) Tage lang Gleitwind. Eine Jahrtausend-Ausgabe für den Winter!
Damit noch nicht am Ende: nach einer kurzen Unterbrechung konnten die Wassersport-Begeisterten bis in den März hinein nochmals 44 aufeinander folgende Spaß-Tage genießen. Da waren wir platt.
Denn seit dem Juni-Beginn waren die Windgötter auch 2012 wieder ohne Unterbrechung aktiv. Wir konnten das Glück einfach nicht fassen...
Umso nervöser wurden wir in der zweiten Juliwoche 2013. Sieben Tage Flaute am Stück! Seit wir Chronik schreiben, war das noch nie da. Illusionen fielen wie Kartenhäuschen zusammen, Bikepoint hatte Konjunktur und auf den Golfplätzen musste man Abschlagzeiten buchen. Das fühlte sich an wie eine Katastrophe. Aber zum Glück war dann zum Worldcup wieder ordentlich Dampf in den Tüchern:)
Einen neuen Eintrag in die Rekord-Liste verdiente der Winter 2014/15. Von Anfang Dezember bis weit in den März hinein insgesamt nur 4 (in Worten: vier) Ausfall-Tage!! Und alles aus östlichen Richtungen - das war in dieser Jahreszeit noch nie da, seit wir auf der Insel sind ((:
Die Befürchtung war sogar unbegründet, dass die Windgötter damit zu müde geworden sind und uns im Sommer enttäuschen müssen: 100 % 5 Beaufort und mehr im Juli! Wenn man da nicht ins Schwärmen kommt...
Ein Hammer-Ergebnis in den dreißig Chronik-Jahren bis dahin lieferte der Schalt-Februar 2016: fast zwei Drittel des Monats Tage mit 6 Beaufort und mehr. Gab's auch noch nie seit wir aufschreiben. Und wir dachten, dieser Monat des Vorjahres mit einem Drittel 8 Windstärken sei nicht zu toppen. Im gleichen Jahr noch mal eine Sensation: kein Ausfall-Tag im September!! Da verklären sich die Erinnerungen: jede Menge Platz am Strand und auf dem Wasser - jeden Tag Spaß((:

Wer auch an weiter zurück liegenden Aufzeichnungen interessiert ist, kann gern die statistischen Werte oder gar die einzelnen Tage seit 1987 auf unserer Wind-Seite anschauen.
Unsere Einschätzung für die nächsten Tage geben wir vier mal am Tag aktualisiert - unverbindlich und ohne Gewähr - für den Zeitraum, für den im Internet entsprechende Daten greifbar sind. Mehr geht nicht. Mit einem KLICKwie war's davor?ist man da.

Ende 2016: Das Zeitalter der "responsive pages" ist längst angebrochen. Die Mehrheit der "Surfer" benutzt keine richtigen Bildschirme mehr. Damit werden unsere Informationsseiten zur Zumutung. Deshalb haben wir zum 1.1.17 die Aufzeichnungen hier eingestellt und verweisen nur noch auf die neue Plattform unter der Adresse surfcenter.eu/wind-forecast-el-medano/wind-archive.
Uns ist klar, dass wir daran noch arbeiten müssen. Hier erst mal vielen Dank an Fritz, der uns beim Einstieg in die neue Welt so lieb geholfen hat.
Was wir jedoch erhalten wollen, sind die Übersichten in der Form von Grafiken. Die dort aufbereiteten Daten (maximal beobachtete Windstärke am Tag) findest du mit einem Klick aufs Mäuschen:Windgrafik zur bequemen Übersicht über die zurück liegende Zeit